Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Für Primisweiler war der Erwerb der historischen Orgel der Orgelfirma Link (Giengen/Brenz) von 1889 ein Glücksfall, aber sie musste bereits in den Jahren 2001 bis 2002 grundlegend renoviert werden. Inzwischen gibt es sehr viele „Misstöne“, da die Luftzufuhr nicht ausreichend ist und auch die Technik oft nicht mehr mit macht, was nicht nur die Organisten herausfordert.

Kategorie: Kultur
Stichworte: Orgel, Primisweiler, Orgelsanierung, Kirchenorgel, Wangen
Finanzierungs­zeitraum: 04.05.2017 12:08 Uhr - 02.08.2017 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Herbst 2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Kirchengemeinderat der Katholischen Kirchengemeinde St. Clemens in Primisweiler hat Orgelbaumeister Josef Maier aus Hergensweiler beauftragt, eine Kostenschätzung für eine Sanierung vorzulegen. Der ermittelte Kostenaufwand beläuft sich auf ca. 45.000 Euro. Die Sanierung ist von der Kirchengemeinde aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Der zuständige bischöfliche Orgelsachverständige Georg Enderwitz aus Wangen im Allgäu wurde als Gutachter eingeschaltet und er konnte abschließend berichten, dass es sich lohnt, diese historisch wertvolle Orgel zu sanieren.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Sanierung umfasst mehrere Punkte:

Reinigung und Überholung: Entfernen der Zungenregister, Säubern und Behandeln des Pfeifenwerks, Regulierung der Mechanik, Intonation und Generalstimmung.

Ergänzungen: Neubau eines Faltenbalges, Gewährleistung einer stabilen Windversorgung als Grundlage für ein zuverlässiges Funktionieren der Orgel.

Rekonstruktion einzelner Pfeifen: Doppelgedeckt, Gamba, Mixtur.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Sanierungsmaßnahmen wird das Instrument in einen bisher nicht gekannten guten Zustand versetzen. Erst dann wird deutlich werden, dass es sich bei der Orgel um ein historisch interessantes Instrument der Orgelfirma Link handelt. Das klangliche Erscheinungsbild wird sich grundlegend positiv verändern und aus der „Problemorgel“, die seit Jahren die engagierten nebenamtlichen Organisten in ihrem Dienst belastet oder sogar frustriert, wird ein schönes Instrument werden, mit dem sich die Gemeinde und der Chor gut begleiten lassen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spende wird ausschließlich für die Orgelsanierung verwendet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Kath. Kirchengemeinde St. Clemens in Primisweiler

Projektupdates

14.10.18

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten an der historischen Link-Orgel aus dem Jahr 1889 durch Orgelbaumeister Josef Maier aus Hergensweiler lädt die Kirchengemeinde St. Clemens in Primisweiler mit großer Freude und dankbarem Herzen zu einem musikalischen Abendlob ein, bei dem die Orgel in ihrer erneuerten Klangvielfalt erklingen wird.

Sonntag, 21. Oktober 2018
19:00 Uhr
Pfarrkirche St.Clemens
Primisweiler


An der Orgel: Georg Enderwitz, Organist aus Wangen und Orgelsachverständiger der Region.

08.09.17

das Crowdfunding-Projekt für die Orgelsanierung in Primisweiler ist nun erfolgreich beendet. Zum Ende des Projekts kamen nicht nur die geplanten 2000 € zusammen, sondern der große Betrag von insgesamt 22.760 €.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern,Spendern, Fans, bei der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG für dieses großartige Ergebnis, für diesen Einsatz zur Sanierung unserer Kirchenorgel.Nach Fertigstellung voraussichtlich im Frühjahr 2018 wird ein Orgelkonzert stattfinden.

Vergelt's Gott